MENÜ ZEIGEN

Teilnehmer-Feedbacks

 

… Man „erdet“ sich, vertraut seinem Körper und nimmt seine Umwelt mit allen Sinnen und Poren wahr. Ich fühle mich zufrieden, im Einklang und in Ruhe mit mit mir selbst und allem um mich herum. Diese Entspannung nehme ich jedes Mal mit in meinen Alltag und versuche in stressigen Situationen daraus Kraft zu tanken. ….
… Ich fühle mich mehr und habe den Eindruck als könne ich eindeutiger zu mir und meinen Entscheidungen stehen, da sie durch Fühlen unterstützt werden…
… Ich fühlte mich sehr befreit und fühle mich gestärkt. Was wir in so kurzer Zeit erleben und bewegen durften im Einklang mit der Natur, mit uns selbst, zu zweit und der Gesamtgruppe war überwältigend… Mir wurden noch mehr die Sinne geöffnet für die Natur, für mein Bewusstsein ein Teil der Natur zu sein. Dieses gibt mir eine neue Sicherheit für meine momentane Lebenssituation…
... Sowohl gedanklich als auch körperlich fühle ich mich entspannt und die Themen des Alltags lösen noch keinen Stress bei mir aus… eine interessante Erfahrung, zu merken, welch eine Vertrautheit sich im Laufe der Tage entwickelte…
… Ich fühle mich 20 Jahre jünger. …
Dieser faszinierende Prozess vom Ankommen bei sich selbst durch körperlich und sinnlich bewusstes Wahrnehmen der Natur über das wachsende Vertrauen im Umgang mit zunächst unbekannten Teilnehmern bis hin zum kreativen gemeinsamen Tun. Dass das in meinem Alter noch möglich ist innerhalb so kurzer Zeit, das stärkt meine Hoffnung, dass Einsamkeit im Alter wenig Chancen bekommt.
Der Workshop hat für mich neue sinnliche Erfahrungen im Kontakt zwischen Mensch und Natur ermöglicht und meinen Blick für die Natur geschärft.
Ein Geschenk, dass ich mir auch in Zukunft gönnen werde.
Ich danke Dir, Annelise und Rudolf für Euer unermüdliches Engagement, die Grundidee von Suprapto in dieser Weise weiterzutragen.
Mit der Amerta-Bewegung ist es, als könne man in sich selbst nach Hause kommen.
In und während der Bewegung finde ich Ruhe und Entspannung. In dieser Entspannung können Impulse, Gedanken und Gefühle erwachen, die im Alltag vielleicht gerade keinen Platz finden. Die Bewegung hilft, sich dieser bewusst zu werden, sie „herauf zu holen“ und ihnen Ausdruck zu verleihen - oder auch nicht, ganz so, wie ich es möchte und empfinde. Nicht selten überrasche ich mich damit selbst.
Nach jedem Workshop habe ich so das Gefühl, ein bisschen „reicher“ geworden zu sein.
Mit jedem weiteren Workshop, den ich mache, fühle ich mich immer freier und entspannter. Jeder Ort bringt neue Erfahrungen, wie zum Beispiel der letzte Workshop, der auf einem Hof stattgefunden hat. Die Natur war so vielfältig und auch ein kleiner Teich hat zu einer ruhigen und reinigenden Atmosphäre beigetragen. Bei mir werden oft Erinnerungen erweckt, von denen ich gar nichts mehr wusste. Danach geht man mit einer neuen Leichtigkeit durch das Leben.
Amerta Movement Praxis ist für mich wie ein Geschenk das ich mir selber schenke. Dank anderer Perspektive lösen sich Impulse aus, die eine lange Wirkung haben… die immer wieder von allein auftauchen!
Im Anschluß eines jeden Workshops empfinde ich erstmal nur eine wohltuende Erschöpfung die bis weit in den Abend hinein anhält. Im Verlauf der folgenden Tage handele ich zwar wieder wie gewohnt mit dem Blick auf die Uhr und meine, alles möglichst schnell und möglichst viel erledigen zu müssen. Das Schöne ist jedoch, dass mittlerweile die Inhalte und Ziele der Workshops, wie z.B. zur Ruhe zu kommen oder sich selber wahrzunehmen sich ganz automatisch in das Bewußtsein übergehen und ich somit entsprechend handele. Ein Beispiel wäre, wie ich wieder ziemlich hektisch das Mittagessen vorbereitete und während ich beim Gemüse schälen war, plötzlich ganz ruhig wurde und merkte es wird alles nicht schneller fertig und gut geht mir dabei auch nicht. Das sind die Momente, in denen man merkt, wie gut es einem gehen kann, wenn man öfter in sich hineinhorcht.
Ich bin schon einige Male bei Claudine’s Open Class gewesen und jedes Mal war es eine andere Erfahrung. Die Struktur und der Ablauf mögen zwar immer ähnlich sein, aber je nachdem wie man sich gerade fühlt, oder wie gestresst man gerade ist, kann ich während dieser Zeit immer wieder zurück zu mir finden und richtig entspannen. Es gibt kein Richtig oder Falsch, man bewegt sich einfach, alleine oder zusammen mit den Anderen. Die Open Class gibt mir die Möglichkeit Energie zu tanken und meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Das hilft mir in meinem stressigen Alltag ruhig und entspannt zu bleiben. Ich habe dadurch gelernt besser auf meinen Körper zu hören und dann eine Pause zu machen, wenn ich sie brauche.
Bewegung neu entdecken ist sehr aufregend. Einfach mal das machen, was man gerade möchte und nicht das, wovon man denkt dass es so sein wollte. Die Freiheit unseres Körpers nicht einschränken. Dieses Gefühl kann man nicht übertreffen. Es hat bei mir eine Weile gedauert, bis ich meine Art gefunden habe, ich welcher ich mich wohl gefühlt habe. Manchmal guckt man andere an und versucht ihre Weise nachzuahmen, dabei muss man voll und ganz auf sein Inneres hören. Mal tut es gut sich einfach hinzulegen und nichts zu machen, oder nur etwas ganz Kleines. Vielleicht möchte man aber auch herumspringen, oder Kontakt aufnehmen, wenn man merkt, dass die andere Person auch bereit ist. Doch vor all diesem muss man sich selbst bewusst sein, wer man ist und was man gerade machen möchte. Man lebt im Moment und macht sich keine weiteren Gedanken und wenn man dies erreicht ist man befreit. Man achtet viel mehr im Alltag auf sich selber und darauf, was man denn nun selber eigentlich gerne machen möchte und was nicht. Mit diesen kleinen Schritten kann man immer und immer mehr etwas Gutes für sich machen und mal wirklich das eigene Ich entdecken ...
Durch das freie Bewegen werde ich entspannter und befreiter. Ich lerne mit Stress besser umzugehen.Diese Wirkung hält meist nicht nur kurz danach an, sondern eine längere Zeit. Beim freien Bewegen finde ich die Zeit wirklich in mich hinein zu gehen, aber auch einfach mal abzuschalten, was dazu führt, dass ich mich leicht und unbeschwert fühle. Seitdem ich damit begonnen habe, habe ich viel weniger Kopfschmerzen als früher.